Selbst verstehen - in der Gruppe handeln: Gemeinsame Güter und Werte zwischen Individuum und Gesellschaft.
Das Allmende-Problem gewinnt globale Dimension.

 

Globale Allmende

 

              Paglia Orba vom Monte Renoso, Korsika, GR 20, 2009

 

Allmende - was bedeutet der Begriff?
Stellen wir uns ein Dorf vor mit z. B. 10 Bauern, die alle Schafe züchten. Diese grasen auf der Dorfweide, die im Allgemeinbesitz (aus dem Mittelhochdeutschen: "Allmende") ist. Schaffen es die Bauern, die Zahl aller Schafe so zu kontrollieren, dass die Wiese über viele Jahre nicht überweidet wird? Schaffen sie es, Eigennutz und Gemeinnutz in ein stabiles Gleichgewicht zu bringen?
Für die Bearbeitung dieser Frage erhielt Elinor Ostrom 2009 (als erste Frau) den Wirtschaftsnobelpreis.

  • Warum ist unsere Umgebung häufig voller Abfall, obwohl die meisten von uns das stört?

  • Unter welchen Bedingungen helfen sich Menschen (übrigens auch Tiere) gegenseitig, und wann nicht?

  • Warum kaufen sich manche Menschen 15-l-Autos, und manche aus Überzeugung überhaupt keines?

  • Warum ging die Hochkultur der Osterinsel nach 600 Jahren Blütezeit gegen Anfang des achtzehnten Jahrhunderts ohne Fremdeinwirkung (vor Eintreffen der Europäer) zugrunde?

  • Warum brach 2008 die globale Finanzkrise aus, obwohl viele Fachleute und Laien regelmäßig auf die prinzipiellen Schwächen des heutigen Finanzwesens hingewiesen hatten?

  • Warum verschulden sich Menschen und Staaten, obwohl doch "jedermann" sieht, wohin das führt?

Fragen wie diese haben eines gemeinsam: Sie betreffen den Umgang des Einzelnen mit Gütern der Gemeinschaft. Und die Fragen nehmen globale Ausmaße an (Klima, Ressourcen, Finanzmarkt).

Zu einer detaillierteren Analyse auf Basis der Arbeiten von Elinor Ostrom siehe
Allmendeproblem.

Der Autor ist der Meinung, dass fachliche und auf ihre Relevanz hin bewertbare Information hilfreich ist, den eigenen Standpunkt zu wählen, und daraus zielorientiertes Verhalten in Bezug auf die eigene Person, aber auch in Bezug auf die Gruppe (Verein, Gemeinde, berufliches Umfeld, Region, Staat, Welt) abzuleiten.
Dazu sollen die dargestellten Inhalte einen kleinen Beitrag leisten.

Die Themenliste kann als Inhaltsverzeichnis verstanden werden und will mit "Quizfragen" neugierig machen.
Buchtipps und Videos runden das Angebot ab.
Das Kapitel "Privat" ist persönlicher Natur; mit einer Seite zu Brasilien, basierend auf zweieinhalb Jahren beruflichem Aufenthalt in diesem Land, sowie Berichten und Videos zu einigen Ausdauersportarten und Outdooraktivitäten, und anderem. Einfach reinklicken und schmökern!