Landwirtschaftliche Flächenverwendung und Netto-Nahrungsmittelausbeute pro Person

 

5. Der kleine Prinz


"Der kleine Prinz" ist eine Geschichte des französischen Fliegers und Schriftstellers Saint-Exupéry, in der die Hauptperson, der kleine Prinz, auf einem Asteroiden wohnt, wo er hauptsächlich Vulkane putzt und Affenbrotbaum-Sämlinge ausreißt - damit diese den Asteroiden nicht sprengen - bevor er auf Reisen zu anderen Himmelskörpern geht.

Würde jeder der 6,8 Mrd. Bewohner der Erde die selbe Fläche beanspruchen, entspräche dies einem Asteroiden mit 150 m Durchmesser, den er zu Fuß in fünf Minuten umrunden könnte, wenn er nicht zu dreiviertel mit Wasser bedeckt wäre. Die angenommene einzige Insel hätte eine Landfläche von 18 000 m2, entsprechend knapp drei Fußballfeldern.

Ein Fußballfeld wäre Wald, auf einem weiteren stünde ein Berg, drumherum etwas Sandwüste, und das Haus des kleinen Prinzen. Das dritte Fußballfeld wäre für die Landwirtschaft, mit 4500 m2 Wiese und 1500 m2 Acker.

Er würde im Jahr 1100 kg Getreide und weitere Nutzpflanzen ernten und davon 20 % mit einem kalorischen Wirkungsgrad von 1/5 verfüttern.
Seine Großtierherde bestünde aus 2/3 eines Fabelwesens der Mischung Rind-Schaf-Schwein-Ziege, woraus er jährlich 35 kg durch Schlachtung entnehmen würde. Dieses Fabelwesen lieferte ihm auch 90 l Milch.
3 Hühner legten ihm 180 Eier (je 50 g).
Aus dem Wasser würde er je 10 kg Fisch fangen und züchten, wovon er 15 kg essen könnte. 
Sein Obstgarten mit 200 m2, Baumwollpflanzen, Sojabohnen, einige Gemüse und viele Blütenpflanzen würden von 300 Bienen (Nebenrechnung: 1/100 Bienenstock je 30 000 Bienen) befruchtet.

31 % der Rohernte von 1100 kg ginge auf dem Feld verloren, Saatgut- und Ernteverlust, Verarbeitung und Transport würden weitere 15 % verschlingen, bevor etwas auf seinen Tisch käme. 25 kg würde er in seinen Fahrzeugtank füllen (Stand 2007), sodass ihm 340 kg als Nahrung verblieben, wovon er allerdings 80 kg in den Abfall würfe. 

Effektiv hätte der kleine Prinz also 260 kg Feldfrüchte zu essen, zusammen mit den Tierprodukten 310 kg Getreideäquivalente (300 kcal / 100 g) pro Jahr, oder 2500 kcal pro Tag.



Alle Zahlen sind zur einfacheren Einprägsamkeit gerundet.

November 2011 (Stand der Daten: 2007)