Flat Coated Retriever

 

Saci: Auf den Hund gekommen
 

Seit Januar 2013 hat die Familie des Autors Zuwachs bekommen:
Den Flat Coated Retriever - Welpen Saci.
Er stammt von der Züchterin Yvonne Jaussi aus dem Emmental in der Schweiz. Sie züchtet mit ihrer Familie seit knapp 25 Jahren. Zur Homepage: Neala's
Saci ist die Kurzform von Saci-pererê, das ist der brasilianische Name eines Kobolds ähnlich dem deutschen Rumpelstilzchen: Nicht bösartig zu den Menschen, aber stets zu Schabernack aufgelegt.
Die ersten Wochen im neuen Heim schildert
"Saci - auf den Hund gekommen"
(5 min, Februar 2013).

Der erste Winterurlaub, und ein bisschen Schabernack:
"Saci - auf den Hund gekommen II"

(7 min, März 2013).



Mit fünf Monaten wird Grundgehorsam geübt: Hier, Fuß, Sitz und Platz.
Als Retriever ist er an "Beute" interessiert, die er (a) haben, (b) herumtragen, (c) in sein Lager schleppen will. Das Abliefern beim Menschen (d) soll man ihm beibringen können - wir üben daran!
Anekdote: Gartenarbeit - Beete jäten - ist sehr abwechslungsreich mit ihm. Saci ist sehr begabt im Moos-Ausreißen (Trefferquote allerdings kleiner als 100 %), und Unkraut in einen Eimer zu werfen ist wie Wasser aus dem Meer schöpfen: Herrchens Beute ist meine Beute, wird er sich denken...
Suchen von Dummies und Apportieren klappt im Haus schon sehr gut, im Garten meist, im freien Feld nur unter günstigen Umständen. Dies entspricht dem Fachbuchwissen - die Ablenkung darf nicht zu hoch sein.
Einige Szenen werden gezeigt in:
"Saci - auf den Hund gekommen III": Grundgehorsam & Apportieren, Stand mit fünf Monaten
(6 min, April 2013)

Erste Abenteuer im Wasser - wenn man sich nicht schwimmen traut; Alter sechs Monate.
"Saci IV - Apportieren für Nichtschwimmer"  (3 min, Mai 2013)



Saci wird zur Wasserratte: Wandern, Paddeln, Schwimmen, Zelten in Südfrankreich.
Alter 10 Monate.
"Saci V - Berge und Me(e/h)r" (10 min, August 2013)




Saci auf Skitour: In St. Antönien / Graubünden / Schweiz
Alter 14 Monate.
"Saci VI" (Diashow 2 min, Dezember 2013)



Flat Coated Retriever sind, wie der Name vermuten lässt, begeisterte Apportierhunde, und arbeiten gern mit Augen und Nase. Das Video zeigt Einstiegsversuche mit der Dummyarbeit. Dummies sind feste Stoffsäckchen mit z. B. 250 oder 500 g Gewicht, die der Hund anstelle von echtem Wild suchen und apportieren soll. Man unterscheidet grob zwischen "Markierung" - der Hund sieht die Wurfbahn und den Fall, und kann weitgehend auf Sicht arbeiten, und "Verlorensuche" - dem Hund wird nur ein ungefähres Suchgebiet gezeigt, d. h. er muss die Nase einsetzen.
"Saci VII - Dummyarbeit, erste Schritte" (5 min, Februar 2014)  

Das Das Video "Saci VIII - Dummyübungen" (7 min, Juni 2014) zeigt in etwa die vier Übungen, die auf der Dummy-Anfängerprüfung des Deutschen Retrieverclubs (DRC) gezeigt werden müssen. Die Situationen sind mit einer oder zwei Personen dargestellt, ohne Richter, Helfer und die reale Prüfungssituation. Da Hundeführer und Hund noch üben, ist sicherlich nicht alles korrekt, vollständig und optimal dargestellt! Die Prüfungsordnung findet man unter DRC, Arbeitsprüfung mit Dummies.