Vergleich des Stromverbrauches eines Haushaltes gegen die Stromerzeugung einer Photovoltaikanlage auf dem Dach

 

Fallbeispiel Stromverbrauch / Stromerzeugung

 

Das betrachtete Szenario in diesem Fallbeispiel ist der Zwei- bis Drei-Personenhaushalt des Autors in einem Zweifamilienhaus mit zur Verfügung stehender Dachfläche.
Die Grafik unten zeigt über mehrere Jahre einen personenbezogenen Stromverbrauch von knapp 1500 kWh/a, für einen Dreipersonenhaushalt. Der bundesdeutsche Durchschnitt lag (blaue Gerade) 2007 bei ca. 1700 kWh/a, und ist haushaltsgrößenabhängig (Einzelhaushalte verbrauchen mehr, Großfamilien weniger).
Sparmaßnahmen wie Energiesparlampen, ein A++-Kühlschrank und eine elektronisch geregelte Heizkreispumpe senkten den Verbrauch um ca. 200 kWh/a, also 10-20%, was den Berechnungen entspricht, siehe
"Klimagase durch Konsum".
2008 wurde eine Photovoltaikanlage mit 6,2 kW-Peak (ca. 39 m² Solarmodul-Fläche) installiert. Diese erzeugte 5800 kWh/a, oder 2900 kWh/Jahr und Person, und damit etwa doppelt soviel wie verbraucht wurde.
Aus den resultierenden ca. 1500 kWh/a netto-Stromeinspeisung je Person errechnet sich eine CO2-Einsparung von etwa 1,5 Tonnen pro Jahr, ebenfalls pro Person. 
 

 
 

Nebenrechnung: In der Tabelle unten finden sich die verwendeten Zahlen und eine Liste der elektrischen Verbraucher des Haushaltes.
Die CO2-Bilanz der Strommenge wurde, entsprechend der deutschen Situation, vereinfachend zu 40% CO2-neutraler und 60% kohlebasierter Stromproduktion berechnet, und 65% Ausbeuteverlust angenommen (siehe auch
).